Kinderschutz in der KJF – zwei Konzepte, ein Ziel

Als Träger von annähernd 30 Kindertagesstätten sowie mehreren Tagespflegestellen in Bonn und Umgebung übernimmt die KJF täglich die Verantwortung für Kinder von 4 Monaten bis zum Schuleintritt. Unser oberstes Ziel ist es, unsere pädagogischen Konzepte in unseren Einrichtungen ausschließlich zum Wohle der betreuten Kinder umzusetzen und die Kinder in ihrer Entwicklung zu begleiten und zu fördern.

Seit einigen Tagen stehen das Kinderschutzkonzept und das Sexualpädagogische Konzept auf unserer Webseite bereit! Hier finden Sie die PDF-Versionen zum Download.

 

Wachtberger Kindertagesstätten wollen helfen

Die KiTa „Auf den Zehn Morgen“ kam mit der Initiative zu Sankt Martin SolidAHRität zu beweisen. Die Kitas wollen beim Laternenumzug „Schnörzen“ gehen und Geld-Spenden sammeln, um betroffenen KiTas in Ahrweiler zu helfen.

Gemeinsam mit den Kindern wurde im Stuhlkreis besprochen, was bei der Flutkatastrophe in Ahrweiler passiert ist, dass die Kinder dort nun keinen Kindergarten mehr besuchen können und deshalb nach dem Wiederaufbau dringend neue Spielsachen benötigen.

Am Freitag, den 05.11. wollen deshalb „Die kleinen Strolche“ aus Oberbachem am Vormittag durch die Nachbarschaft ziehen und bitten um kleine Spenden.

Am Donnerstag, den 11.11. zieht die KiTa „Auf den Zehn Morgen“ bei ihrem Martinszug durch die Nachbarschaft in Villiprott und bittet singenderweise an den Türen um Spenden.

Nach dem 13.11. sollen die gesammelten Spenden dann an eine oder mehrere betroffene KiTas verteilt werden – je nachdem wie groß die Summe wird.

Ach ja – die „leckeren“ Spenden, die an den Türen gegeben werden, bleiben natürlich bei den tatkräftigen Sängern und Sammlern.

Unterstützung für vom Unwetter Betroffene: Familien-Betreuung in Maria Magdalena und Pusteblume

Ab Dienstag, den 27.07.2021 boten Mitarbeitende des Diakonischen Werks sowohl in unserem Familienzentrum Maria Magdalena (Schützenstr. 43 in Heimerzheim) als auch in unserer Kita Pusteblume (Bendenweg 47 in Odendorf) täglich von 9:00 bis 15:00 Uhr eine Betreuung für Familien mit Kindern von 2 bis 6 Jahren an, die von der Unwetter-Katastrophe betroffen waren.

Eine tolle Aktion und Zusammenarbeit!

Wir möchten allen von den Folgen des Unwetters Betroffenen unser Mitgefühl zum Ausdruck bringen.
Unsere Gedanken sind nach wie vor bei Ihnen!

Das Betreuungsangebot endete am 11.08.2021.

Die Waldstrolche: Erfolg beim NAJU-Wettbewerb „Erlebter Frühling“

Die Waldstrolche haben erfolgreich am NAJU-Wettbewerb „Erlebter Frühling“ teilgenommen und eine Urkunde sowie verschiedene Arbeitshefte/Lehrmaterial für die Gruppe erhalten. Das Projekt stand ganz unter dem Motto „Der Weißstorch“. Gemeinsam mit Erzieherin Clara sowie Erzieher Johannes haben die Kinder das natürliche Habitat erforscht. Sind in Flussauen gewatet und Grünlandniederungen gewandert. Haben gemeinsam den Horst nachgebaut, die Gestalt und Lautäußerungen kennengelernt, die Jagdmethode imitiert sowie die Nahrung erforscht. Geforscht und gespielt wurde in Bonn-Schweinheim im Godesberger Bach und Kottenforst. Der Weißstorch war Gegenstand des pädagogischen Monatskonzeptes der waldpädagogischen Außengruppe. Die Kinder haben themenbezogene Lieder gesungen und selber die Schnäbel gebastelt sowie Accessoires für die Storchenkostüme gefunden. Besonders spannend war die Erkundung der Nahrung des Weißstorches. Es wurde mit großer Begeisterung das Wasser des Godesberger Baches durchschnäbelt. Jede Schnecke wurde gemeinsam bestaunt, Regenwürmer und Insekten wurden in Lupengläsern untersucht. Es wurde auf Bäume geklettert, nach Ästen für den Horst gesucht und es hat sich eine bemerkenswerte Gruppendynamik entwickelt. Es war ein rundum gelungener Tag, den die Kinder und Eltern nicht vergessen werden.

Bitte beachten Sie unsere Sommer-Schließzeiten

Liebe Eltern und Familien,

bitte denken Sie daran, dass unsere Kitas in wenigen Tagen für drei Wochen schließen.

Die Sommer-Schließzeit läuft vom 26.07. bis einschließlich 13.08.

Wir wünschen Ihnen und euch eine gute Zeit und freuen uns schon auf das Wiedersehen!

Das Team der KJF

Jahresausklang in der Kita Arche

Jedes Jahr werden in der Kita „Arche“ die Vorschulkinder mit einem Gottesdienst verabschiedet und am Nachmittag schließt sich ein Sommerfest für alle Kindergartenkinder und deren Familien an. Auch dieses Jahr konnte diese Tradition fortgesetzt werden: Nach dem Mittagessen kamen die Kitakinder, die Erzieherinnen und die Eltern der Vorschulkinder zu einer Andacht auf der Wiese im Gemeindeszentrum „Die Arche“ zusammen. Später breiteten die Familien im Garten der „Arche“ ihre Picknickdecken aus: mit Abstand, aber froh, nach der langen Pause im Lockdown das Kitajahr doch gemeinsam ausklingen lassen zu können. Ein Austausch für die Großen war so möglich, nebenan auf dem Kita-Außengelände gab es für die Kinder ein paar Angebote. Zum Glück boten die Bäume und ein Sonnensegel über dem Sandkasten Schatten, denn die Sonne strahlte vom blauen Himmel. Am Ende erhielt jedes Kind noch ein Geschenk vom Elternbeirat und eine Urlaubsdose von der Kita: Diese können die Kinder mit Schätzen bestücken, die sie in der Urlaubszeit entdecken.

Ein neues Karussell für die Kita Zauberkiste – Teamwork im Bonner Stadtteil Hardtberg

Am 11. Mai 2021 wurde in der Kita Zauberkiste auf dem Bonner Hardtberg das neue, mit vereinten Kräften vom Förderverein ermöglichte Karussell im großen Außenbereich eingeweiht. Es steht symbolisch für den Zusammenhalt und die Zusammenarbeit sowohl zwischen Förderverein und Kita, als auch zwischen den Menschen und Akteuren im Stadtteil.

Nachdem der Förderverein in den letzten drei Jahren über Aktionen wie Plätzchenverkauf am 1. Advent in der Matthäikirche, Schmücken der Weihnachtsbäume von zwei ortsansässigen Banken, Crepes und Kaffeeverkauf auf dem Derletalfest sowie über Vereinsbeiträge versucht hatte, den vierstelligen Betrag zu stemmen, erschwerte der Ausbruch der Coronavirus-Epidemie 2020 die weitere Verwirklichung. Durch eine großzügige Spende der Charlotte-Kleemann-Stiftung Ende 2020, mit deren Vorsitzendem Dr. Wix-Kliesch die Leiterin der Kita Sandra Henke zuvor ins Gespräch gekommen war, konnte der Förderverein mit großem Engagement zweier Väter das Karussell incl. Aufbau und Montage schließlich finanzieren.

Das Karussell bietet mehreren Kindern gleichzeitig eine herausfordernde Spielmöglichkeit. Hier lernen die Kinder zu kooperieren und zu kommunizieren. Gleichgewicht, Koordination und Konzentration werden gefördert und nebenbei lernen die Kinder noch Schwerkraft und Fliehkraft kennen.

Am 11.05.2021 wurde das Karussell von den Kindern und dem Team der Kita im Außenbereich eingeweiht, nachdem es von den Bonner Werkstätten montiert worden war. Ein tolles Event für die Kinder, die sich bereits lange auf das neue Spielgerät gefreut hatten. Um die aufgrund der Coronavirus-Pandemie voneinander getrennten Settings beibehalten und eine faire Reihenfolge bei der Nutzung des Karussells festlegen zu können, wurde feierlich ausgelost, welche Kinder das Spielgerät einweihen dürfen. Der spielerisch durch die Kitaleiterin Sandra Henke vorgetragenen Einweisung folgend fand die Einweihung unter großem Jubel statt.

Langeweile im Lockdown? Nicht mit dem Familienzentrum Pauluskirche!

Das Team des Familienzentrums möchte die Familien im Stadtteil, die ihre Kinder zuhause betreuen, unterstützen. Nach vielen Absprachen und kreativen Gedanken konnte das Projekt zeitnah umgesetzt werden. Am Zaun der Kita hängen neben Luftballons kleine Wundertüten, die Materialsets und eine Anleitung enthalten. Familien, Nachbarn und Spaziergänger suchen sich eine Wundertüte aus und nehmen jene mit nach Hause. Dort können die Kinder mit dem Material, das sich in der Tüte befindet und Materialien, wie zum Beispiel Socke, Hammer und Papierrolle aus dem eigenen Haushalt, ihre kreativen Werke entstehen lassen.

Wir freuen uns sehr, dass die Aktion so gut ankommt. In der ersten Woche wurden um die 50 Tüten abgeholt. Durch E-Mails haben wir viele Fotos von stolzen Kindern mit ihren Sockenpuppen erhalten, sodass wir viele Sockenpuppen mit lustigen Namen, wie „Herr Lumpi“, „Flöckchen“ und „Trollimops“ kennenlernen durften.

Die nächsten Projekte für die nächste Zeit im Lockdown sind in der Vorbereitung, Fadenbilder, die auf Holzscheiben gehämmert und gewickelt werden und Karneval aus der Tüte ist auch geplant.

Ziel des Projektes ist, dass es den Familien, insbesondere den Kindern, Spaß macht und den Erzieherinnen ermöglicht den Familien in dieser schwierigen Zeit eine Freude zu bereiten und dass die Kinder weiterhin Kontakt zur Kita halten.

Die Adresse des Familienzentrums Pauluskirche lautet Bodelschwinghstr. 9, 53175 Bonn

Hier finden Sie den Flyer zur Aktion: FZ_Pauluskirche_Wundertüte

Trotz Distanz gemeinsam auf den Spuren von Neil Armstrong

Wer kennt es nicht: Das berühmte Foto vom Stiefelabdruck des ersten Menschen auf dem Mond. Aber was hat der mit den vielen Bildern von Fuß- bzw. Schuhabdrücken zu tun, die seit Ende Januar vor der Kita „Arche“ in Meckenheim-Merl hängen? Diese sollen auch zum Mond reisen!

Die Kita beteiligt sich an einer Mitmachaktion des Forschungszentrums der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt (DLR). Dieses hat Kinder aufgefordert, Fotos ihrer Fuß- und Schuhabdrücke anzufertigen und zuzuschicken. Die Bilder werden dann auf einem USB-Stick gespeichert, der an die NASA (National Aeronautics and Space Administration) weitergegeben wird. Die amerikanische Raumfahrtorganisation, die bei der Erkundung des Mondes eng mit den europäischen Forschungseinrichtungen zusammenarbeitet, bereitet für November dieses Jahres den nächsten Testflug zum Mond vor. Bei dieser Mission werden keine Menschen mit an Bord sein. Symbolisch aber dürfen Kinder den nächsten Schritt bei der Erforschung des Mondes mitmachen, indem ihre Fuß- bzw. Schuhabdrücke auf dem USB-Stick an Bord der Artemis 1 mit ins All fliegen werden.

Gemeinsam sind das Kita-Team und die Familien auf die Idee gekommen, sich zusammen an dieser Aktion zu beteiligen. Denn im aktuellen Kitajahr lautet das Thema „Weltraum“: Es wird gebastelt und gemalt, gelesen und Wissen vermittelt um die Sterne, die Planeten und eben auch unseren Erdtrabanten, den Mond. Um auf den Spuren der Astronauten zu wandeln, haben die Kinder kreativ einen Fußabdruck angefertigt und ihn dann verziert: Die meisten sind ganz bunt, teils kunstvoll, ein paar haben auch Figuren daraus gemalt. Die Aktion lief entweder im Rahmen der Notbetreuung oder in den Familien zu Hause. So ist ein Gemeinschaftswerk entstanden, das das Wir-Gefühl stärkt, ein Aspekt, der dem Kita-Team in Zeiten des Lockdowns ganz wichtig ist.

Neue Kita Rheinkinder: Eröffnung am 1.12.2020

Am 1.12. ist es soweit: Die Kita Rheinkinder eröffnet in der Kennedyallee 115. Die Bauabnahme fand am 24.11. statt und die Schlüssel wurden übergeben. Es kann losgehen und wir freuen uns!

Betreut werden 75 Kinder im Alter von 4 Monaten bis zum Schuleintritt. Gearbeitet wird nach dem Konzept der offen gestalteten Pädagogik. Dadurch fördern wir in hohem Maße Selbstbestimmung, Selbstbewusstsein, das soziale Miteinander, Respekt und Akzeptanz anderen gegenüber sowie das eigenständige Handeln der Kinder.

Bezugnehmend auf die Lage der neuen Kindertagesstätte ‚Rheinkinder‘ wird Englisch als Bilinguale Sprache eingesetzt. Neben der Sprachkompetenz in deutscher Sprache ist Mehrsprachigkeit eine wesentliche Kompetenz, die als Leistung und Chance wertgeschätzt und begriffen wird.

Weitere Informationen finden Sie auf der Unterseite der Kita Rheinkinder: www.kjf-ggmbh.de/kita/kita-rheinkinder/

Auch im General-Anzeiger war die Eröffnung der neuen Kita bereits ein großes Thema: www.ga.de/bonn/bad-godesberg/