Basketballtraining mit Kitakindern?

In dem Alter ? Ist das möglich?  Ja! Beim Training im Familienzentrum Söderblomhaus sind die Kinder mit sehr viel Aufmerksamkeit dabei, wenn der Trainer ihnen die Anweisungen für die nächste Übung gibt. „ Ihr lauft dribbelnd im Slalom an den Hütchen entlang, setzt euch auf die Bank, steht sofort wieder auf und lauft vor bis zum Korb“. Die Anweisungen werden exakt ausgeführt. Die Kinder zeigen dabei einen erstaunlichen Einsatz. Mit Schnelligkeit, Präzision, motorischen Fähigkeiten , vor allem aber mit Eifer und Spaß sind sie am Ball. Am Korb steht der Trainer und schaut genau, wie geworfen wird. Erstaunlich viele Bälle sind beim ersten Mal schon drin. Wo es noch nicht klappt, wird ermutigt, korrigiert, unterstützt. Beeindruckend, was Kinder in dem Alter (4 – 6 Jahre) hier gelernt haben. Das Training wird vom Vater eines Kindes und einem Kotrainer durchgeführt. Die SÖDERBLOM – Basketballer gibt es nun schon seit ca vier Jahren. Einmal wöchentlich treffen sich die Kids in unserer Turnhalle. Auch Kinder, die bereits in die Schule gehen, kommen wöchentlich zum Training in die Kita zurück. Bei allen Beteiligten, Kindern wie auch Trainereltern, spürt man Begeisterung und Engagement. Wir hoffen auf noch viele Bälle im Korb !

Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist!

Für die Jahre 2016 – 2019 wurde das neue Programm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ aufgelegt. Ziel des Bundesprogramms ist es, die teilnehmenden Kindergärten und Kinderkrippen bei der sprachlichen Bildung der Kinder, dem Umgang mit Vielfalt und der Zusammenarbeit mit Familien zu stärken.

Auch die Kita Söderblomhaus wird als „Sprach-Kita“ gefördert. Dadurch erhält die Kita finanzielle Mittel, um eine zusätzliche, speziell qualifizierte Fachkraft für sprachliche Bildung für 19,5 Stunden in der Woche zu beschäftigen. Diese unterstützt das gesamte Team mit Anregungen, Ideen und Projekten zum Thema alltagsintegrierte Sprachförderung, Inklusion und Zusammenarbeit mit Familien. Ebenfalls erhalten „Sprach-Kitas“ Unterstützung durch eine zusätzliche Fachberatung für alle Fragen rund um Sprache und Inklusion.

Wir freuen uns, dass unsere Kita Söderblomhaus als „Sprach-Kita“ gefördert wird.

Neue Telefonnummer – Kita Christuskirche

Die neue Telefonnummer:
0228 3827 271

Gemeinden geben Kitas ab

10.02.2016 BONN.

Immer mehr evangelische Kirchengemeinden in Bonn ziehen sich als Träger eigener Kindergärten zurück, unter anderem aus finanziellen Gründen. Zwölf ehemalige Gemeindekindergärten sind bereits in der Trägerschaft der Gemeinnützigen Evangelischen Gesellschaft für Kind, Jugend und Familie (KJF).

Die Kirchenkreise Bonn, Bad Godesberg-Voreifel und An Sieg und Rhein prüfen nun die Gründung eines Verbandes, der alternativ zur KJF Kitas rentabel betreiben soll. mehr

Keine Angst vor Hunden

„Kindergartenprojekt in Schweinheim
31.01.2016 Schweinheim.

Immer wieder liest man Geschichten von bösen Beißattacken von Hunden an Kindern. Der Umgang mit den Vierbeinern will gelernt sein. Deshalb befassten sich die „Waldstrolche“ der Kita Waldnest mit dem Thema am lebenden Objekt Nala.“
Wir freuen uns sehr, dass der GA über unsere Aufführung berichtet hat.

Hier geht es zum Artikel

Übrigens: 8 Kinder verlassen uns im Sommer, um zur Schule zu gehen. Es sind noch Plätze frei.

Merler Keil II – Neue Kita für Meckenheim

„Die Kooperationsverträge für eine neue Kita am Merler Keil II sind am Donnerstag von der gemeinnützigen Evangelischen Axenfeld-Gesellschaft und der Evangelischen Gesellschaft für Kind, Jugend und Familie unterschrieben worden.“

mehr….

GA: Kitas bekommen neuen Träger

2016 soll die KJF Einrichtungen der Thomas-Kirchengemeinde übernehmen

Für die Kindergartenkinder der Thomas-Kirchengemeinde wird sich im neuen Jahr etwas ändern – und trotzdem alles gleich bleiben…mehr…

Neuer Kurs: Spielen, Sprechen, Handeln – Sprachförderprogramm für Flüchtlingsfamilien

15962255303_5b5a17f845Spielerische Angebote für Kinder der Altersgruppe 0 – 6 Jahre und die Methode des Känguru – Sprachförderprogramms bieten die Grundlagen dieses Kurses. 6 – 10 Kinder und Eltern kommen in einer Gruppe zusammen, nehmen Kontakte untereinander auf, treffen sich regelmäßig mit einer Pädagogin und einer Känguru- Trainerin und sie werden sowohl im bilingualen Spracherwerb als auch durch Entwicklungsangebote unterstützt.

Die Aufgabe der Pädagogin und Känguru-Trainerin ist es, neben methodischem Vorgehen (Känguru- Sprachfördermethode, situationsorientierte Entwicklungsunterstützung)) eine vertrauensvolle und partnerschaftliche Basis zu den Eltern und den Kindern aufzubauen, die es den Familien zunehmend ermöglicht, sich in einem neuen Lebensumfeld selbstbestimmter zu erleben.

Näheres zur Känguru- Methode www.kaenguru-sprache.de
[divider]
Kurse:
[column col=“1/2″]Wo?
Evangelische Kirchengemeinde Bonn Beuel Mitte
Gemeindehaus
Neustraße 53225 Bonn
Wann?
Dienstag & Donnerstag jeweils 13.30 – 15.30 Uhr / ab 26.10.15
Mehr Infos im Flyer[/column]
[column col=“1/2″]Wo?
Familienzentrum Abenteuerland
Stolpstraße 2 53119 Bonn
Wann?
Montag & Mittwoch jeweils 14.30 – 16.30 Uhr / ab 27.10.15
Mehr Infos im Flyer[/column]
[divider]
[column col=“1/2″]Wo?
Kita Söderblomhaus im Familienzentrum
Weissenburgstr. 79, 53175 Bonn
Wann?
Dienstag und Donnerstag 09.00 – 11.00 / ab 03.11.15
Mehr Infos im Flyer[/column]
[column col=“1/2″]Wo?
Gemeindehaus der Kita Wirbelwind
Heideweg 27, 53229 Bonn
Wann?
Mittwoch und Freitag 09.00 – 11.00 / ab 04.11.15
Mehr Infos im Flyer[/column]
[divider]
[toggle_box]
[toggle_item title=“Näheres zur Methode der situationsorientierten Entwicklungsunterstützung:“ active=“false“]Situationsorientierte Entwicklungsunterstützung und Spracherwerb:

Wir unterstützen auf vielfältige Weise, hier sind einige Beispiele:

Singen, malen, hüpfen

Wir begleiten alltägliche Handlungen mit Sprache und bieten bestimmte Rahmensituationen (z.B. Kreis zum Ankommen, Abschlusskreis) und eine anregende Umgebung mit Spielen, die ihrem Kind Spaß machen und die es fördern.
Kinder sprechen mit dem ganzen Körper- mit Mimik, mit Gestik, durch Bewegung- und sie freuen sich, wenn auch wir uns auf diese oder ähnliche Weise mit ihnen verständigen.

Sprechen lernt man nur gemeinsam

Kinder wollen sich mitteilen, im Gespräch mit uns gemeinsam lernen, staunen, Wörter sammeln. Sie spielen mit anderen Kindern Erlebnisse nach, lösen Konflikte oder stellen Regeln auf. Dabei entwickeln sie ihre Sprache und ihre Persönlichkeit. Ihr Kind hört zu, wie wir sprechen. Wir sind Sprachvorbilder



Sprache erklärt die Welt

Kinder haben so viele Fragen und wollen so viel Wissen- z.B. warum ist es kalt? Die Fragen sind für die Erwachsenen auch nicht immer leicht zu beantworten. Kinder, die viele Fragen stellen, lernen und entwickeln sich weiter, erforschen ihre Umwelt und erhalten so einen erweiterten Wortschatz. Wir unterstützen die Kinder dabei, viele Fragen zu stellen.



Kinder brauchen die Sprache des Herzens
Alle Kinder dieser Welt werden in ihrer Muttersprache in den Schlaf gesungen, dies ist die Sprache des Herzens und gehört zur Persönlichkeit der Eltern/ Mutter und der Kindern. Darum ist es wichtig, dass Eltern mit ihren Kindern in ihrer Sprache sprechen. Sie ist ein Teil ihrer Kultur und ihrer Traditionen. Schön, dass ihr Kind daran teilhaben und damit aufwachsen kann. Auch wir freuen uns, daran teilhaben zu können.

Wenn Deutsch eine fremde Sprache ist
In der Muttersprache hat ein Kind schon wichtige sprachliche Entwicklungsschritte gemacht. Dies ist ein großer Schatz. Unsere Aufgabe ist es, die vorhandenen Fähigkeiten und Fertigkeiten mit dem Erlernten der neuen Sprache zu verbinden. Der Einsatz von Büchern, Spielen, Liedern und eine offene Wir begleiten alltägliche Handlungen mit Sprache und bieten bestimmte Rahmensituationen (z.B. Kreis zum Ankommen, Abschlusskreis) und eine anregende Umgebung.
Kinder sprechen mit dem ganzen Körper- mit Mimik, mit Gestik, durch Bewegung- und sie freuen sich, wenn auch wir uns auf diese oder ähnliche Weise mit ihnen verständigen. Eine sprechfreudige Atmosphäre trägt zum Gelingen bei.
[/toggle_item]
[/toggle_box]

Baubeginnfeier im Martin-Bucer-Haus

Bereits seit geraumer Zeit besteht eine erfolgreiche Kooperation zwischen den Trägern der Jugendhilfe im Verbund der Ev. Axenfeld Gesellschaft und der Gemeinde. Die Evangelische Jugendhilfe Godesheim ist Trägerin der offenen Jugendarbeit im Martin-Bucer-Haus und die KJF – Gemeinnützige Evangelische Gesellschaft für Kind, Jugend und Familie hält 15 Kindertagespflegeplätze für Kinder bis zum dritten Lebensjahr im Haus vor.
Nun entstehen weitere, zusätzliche Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien im Stadtteil:
• Eine zweigruppige Kita mit insgesamt 40 Plätzen in Trägerschaft der KJF. Jeweils 6 Plätze pro Gruppe stehen dabei für Kinder unter drei Jahren zur Verfügung.
• eine sogenannte Erlebnispädagogische Tagesgruppe mit sechs Kindern im Rahmen der Erziehungshilfe, primär für Kinder im Grundschulalter
Mit den auch weiterhin bestehenden Angeboten, d.h. den drei Kindertages-pflegestellen sowie dem Jugendzentrum, verdoppelt sich nicht nur die Gesamtfläche des Hauses nahezu, sondern das bisherige Martin-Bucer-Haus gewinnt damit zugleich den Charakter eines Diakonischen Zentrums für Jugend- und Familien-hilfen.